Ästhetische Medizin Gesicht Kinn Top-Thema Wangen

Die Jawline unterspritzen mit Hyaluronsäure

Junge Frau bei der die Jawline mit Hyaluronsäure unterspritzt wurde

Vom Trend zum Standard? Warum eine definierte Jawline, die Kinn- und Kiefer-Linie für ein frisches Aussehen so wichtig sein kann und wie Gesichtsfiller dabei helfen können!

Um eine konturierte Jawline ist ein richtiger Hype entstanden: immer neue Methoden, Therapien und Geräte versprechen Erfolge. Warum eine definierte Kinnlinie das Gesicht harmonischer, frischer und jugendlicher wirken lässt und was wirklich helfen kann. Dr. med. Anna Brandenburg, Fachärztin für Dermatologie, erklärt den sanften Weg wie man die Jawline mit Hyaluronsäure unterspritzen kann.


Wie bekommt man eine definierte Kinnlinie?

„Die ersten Zeichen der Alterung sind an den Konturen besonders sichtbar. Über die Jahre verlieren wir im Gesicht Volumen und die Elastizität der Haut nimmt ab. Insbesondere in der Kinn- und Kiefer-Region kommt es auch zu Knochenschwund. Der sogenannte „V-Shape“ geht verloren, das ‘Dreieck der Jugend’ kehrt sich um. Frontal betrachtet bekommt das Gesicht eine ‘Sanduhrform’. Patient*innen klagen dann oft über einen müden Gesichtsausdruck. Definierte Konturen können also nicht nur für eine schönere Gesichtsform sorgen, sondern sind ein auch Sinnbild für einen wachen, frischen Look.“

Der Markt boomt: immer neue Methoden, Therapien und Geräte sollen für straffe Konturen sorgen. Inzwischen gibt es sogar ein Kaugummi, dass sichtbare Erfolge bringen soll. Wie sinnvoll sind Massagen mit Faszien-Roller oder Gua Sha-Stein? Laser- und Ultraschalltherapie? Was bringen Gadgets wie LED-Gesichtslifting-Geräte, Kinnmasken & Co.?

Junge Frau berührt ihren Hals nach Optimierung der Jawline

„Diese Methoden, Therapien oder Geräte sind insbesondere für das allgemeine Wohlbefinden der Patient*innen gut geeignet. Sie unterstützen ein positives Gefühl der Selbstfürsorge, können ein schönes ‘Self Care’-Ritual sein. Massagen im Gesicht beispielsweise können die Durchblutung positiv fördern und als Lymphdrainage dienen. Dies kann auch zu einem frischeren Aussehen beitragen, aber einen sichtbaren Erfolg für eine definierte Kinn-Kiefer-Region wird es durch diese Anwendungen wahrscheinlich nicht geben. Das Kaugummi kann sogar kontraproduktiv sein – durch die Stärkung des Kaumuskels wird nämlich ein gegenteiliger Effekt erreicht: Es kann nach meiner Wahrnehmung zu Volumen-Abbau an unterschiedlichen Regionen des Gesichtes kommen.“

MEHR  Favourites in May

Minimalinvasive Treatments werden immer beliebter, Patientinnen und Patienten beginnen auch immer früher mit kosmetischen Behandlungen, um Alterserscheinungen hinauszuzögern. Welche minimalinvasiven Behandlungen in Bezug auf eine konturierte „Jawline“ wirken und welche Ergebnisse sind möglich?

„Prävention ist wirklich das A und O! Und auch das Interesse daran wächst. Das hat auch das internationale Team aus Expert*innen für den Allergan Aesthetics Trend-Report aufgezeigt. Minimalinvasive Treatments können dabei ein ganz wichtiger Baustein sein. Wenn wir früh mit solchen Behandlungen beginnen, können gewisse Zeichen der Alterung in vielen Fällen minimiert werden. Zudem sehen die Ergebnisse nach meiner Einschätzung viel natürlicher aus. Wenn also zum Beispiel durch ein Filler-Treatment das Volumen im Midface erhalten bleibt und die Haut gut mit Feuchtigkeit versorgt ist, sinkt meiner Erfahrung aus der täglichen Praxis nach die Kinn-Kiefer-Region weniger ab und die Jawline behält länger ihre definierte Kontur.“

Was sollte ein Filler im Bereich der Jawline können?

„Der Filler sollte eine hohe Hebekraft haben, aber auch Volumendefizite ausreichend auffüllen und die Ergebnisse sollten möglichst lange sichtbar sein. Juvéderm® Volux™ wurde speziell zur Definition und zum Wiederaufbau von Volumen im Kinn-Kiefer-Bereich konzipiert. Mit diesem Hayaluronsäure Filler kann eine klare Abgrenzung zwischen Kinn, Kiefer und Hals erreicht werden. Ergebnisse können bis zu 24 Monate sichtbar sein.“

Längst gibt es in Bezug auf Beauty-Treatments ein gesellschaftliches Umdenken, auch durch die neue Offenheit, mit der prominente Persönlichkeiten immer häufiger über ihre Behandlungen sprechen. Worauf sollten Patient*innen achten, wenn sie sich für ein Filler-Treatment interessieren?

„Die neue Offenheit ist grundsätzlich positiv. Ich merke auch im Praxis-Alltag, dass tatsächlich ein Umdenken stattgefunden hat, sogar bei Patient*innen im höheren Alter. Neben prominenten Persönlichkeiten bekennen sich inzwischen auch Gruppen zu ihren Behandlungen, die bisher nicht darüber sprechen wollten. Zum Beispiel Lehrerinnen und Lehrer. Oder Männer. Viele kommen inzwischen schon sehr informiert. Trotzdem ist es wichtig, immer wieder zu betonen, dass diese Behandlungen nur von geschulten Fachärzt*innen nach gründlicher Beratung und Aufklärung erfolgen sollten. Darauf sollten Patient*innen bei einer Behandlung unbedingt achten.“

MEHR  Reif für die Insel - ab nach Sizilien

Fotos: Allergan Aesthetics_2, Adobe Stock

You Might Also Like

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner