Top-Thema

Nasolabialfalten entfernen – eine Patientin spricht über ihr erstes Mal

Einen frisch und gesund wirkenden Teint, Nasolabialfalten entfernen und Hilfe gegen Windpocken-Narben aus der Kindheit. So die Wunschliste der Reise-Bloggerin Daniela Küsters vor ihrem Besuch beim Beauty-Doc.

Als zierliche Person hatte ich schon immer ein schmales Gesicht. Mit Mitte 20 machte sich dann auch noch das langjährige Rauchen bemerkbar. Plötzlich schien mein Gesicht nicht nur schmal,  Nasolabialfalten wurden sichtbar, die Haut hat mehr und mehr ihre Strahlkraft verloren. Dagegen wollte ich unbedingt etwas tun.

Jetzt bin ich Anfang 30 und habe inzwischen mehr oder weniger erfolglos zahlreiche kosmetische Behandlungen getestet. Das Thema Nasolabialfalten entfernen steht immer noch an. Ich war deshalb sogar in der Praxis von zwei Plastischen Chirurgen. Der erste machte mir wenig Hoffnungen in Bezug auf die Hautqualität, während sein Kollege mich im Hau-Ruck Verfahren behandelt hätte. Bis mir eine Freundin die Dermatologin Frau Dr. Elisabeth Schuhmachers empfohlen hat, hatte ich fast schon aufgegeben.

Den richtigen Arzt für die Faltenbehandlung finden

Für mich ist jeder Gang zu einem Arzt eine echte Herausforderung. Wegen meiner Ärztephobie war ich schon Stunden vorher sehr nervös und hatte auch Angst, nach der Behandlung unnatürlich auszusehen.

Die ruhige und einfühlsame Art von Dr. Schuhmachers hat mich sofort beruhigt. Über 30 Minuten dauerte das ausführliche Beratungsgespräch indem ich über die gesamte Prozedur und die Nebenwirkungen aufgeklärt wurde. Dabei hat die Medizinerin sehr aufmerksam meine Mimik beobachtet. Gemeinsam haben wir dann entschieden, dass wir mit einer minimalen Dosis an Botox und Hyaluronsäure-Fillern einsteigen.

„Gerade wenn eine Patientin sich zum ersten Mal von mir behandeln lässt, ist mir ein sanftes Vorgehen wichtig. Sollte Daniela Küsters mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein, können wir nach zwei Wochen gern noch etwas optimieren“, erklärt Dr. Schuhmachers.

Vorbereitung zur InjektionUnd dann ging’s los: Um das Gesicht ,jünger und frischer aussehen zu lassen wurden die Nasolabialfalten mit Hyaluronsäure-Fillern  unterspritzt. „Außerdem“, so Dr. Schumachers „können wir die Windpocken-Narben damit auffüllen und schließlich setzte ich Botox gegen die Zornesfalte ein. Die ist zwar nicht sehr ausgeprägt aber je früher man beginnt, desto nachhaltiger ist der Erfolg.“

Botox gegen Mimikfalten

Die Aussicht, gleich ins Gesicht gespritzt zu werden machte mich mehr als nervös. Doch mit der ersten Injektion kam auch gleich die Überraschung: Botox-Injektionen schmerzen tatsächlich kaum und sind selbst für mich absolut ertragbar! Mit geschlossenen Augen habe ich versucht mich zu entspannen und einige Minuten später, hatte ich bereits den ersten Teil der Behandlung überstanden.

Nasolabialfalten entfernen mit Hyaluronsäure Injektionen

Dr. Schuhmachers beim Entfernen der Zornesfalte Nach einer kurzen Pause ging es weiter. Rund 12  Hyaluron-Injektionen waren nötig, um den Volumensverlust in meinem Mittelgesicht auszugleichen, der für die frühzeitigen Nasolabialfalten verantwortlich ist. Die Pikser mit Hyaluron waren zwar etwas unangenehmer als die Botox-Injektionen, aber auch für mich Spitzen-Phobikerin auszuhalten.

Hyaluron Filler gegen Narben und um das Hautbild verbessern.

Und schließlich wurde mein lang ersehnter Traum erfüllt: Die Windpockennarben sollten ebenfalls mit Filler-Injektionen ausgeglichen werden. “Das ist gerade bei schüsselförmigen Narben besonders effektiv und das Ergebnis hält sehr lange”, betont Dr. Schumachers.

Das Ergebnis: Vorher-Nachher 

Nachdem die Behandlung so gut verlaufen ist war ich doch etwas nervös vor dem ersten Blick in den Spiegel. Ich muss sagen, dass Ergebnis hat meine Erwartungen übertroffen. Bis auf ein paar Rötungen keine negativen Spuren der Injektionen. Im Gegenteil: Mein Gesicht hatte gleich einen frischen Glow.

Zugegeben, an das Gefühl einer geboxten Stirn musste ich mich erst einige Tage gewöhnen, aber ansonsten waren auch am Tag nach der Behandlung weder blaue Flecken noch Schwellungen zu sehen.

Wie mit Dr. Schumachers besprochen ist das endgültige Ergebnis etwa nach zwei Wochen sichtbar. Ich bin begeistert und bekomme viele Komplimente für meine Ausstrahlung und meine Haut.

Wenn ich dann meinem Umfeld erzähle, dass ausgerechnet ich mich zu einer Behandlung mit Botox und Hyaluronsäure-Fillern  entschieden habe, sind meine Freunde erstaunt. Mein Gesicht wirkt nämlich keinesfalls gekünstelt, sondern einfach natürlich strahlend.

 

 

You Might Also Like

error: marinajagemann.com