Health Top-Thema

Beauty-Food: So essen Sie sich jung

Mit der richtigen Ernährung kann man die Zeit zurück drehen. Beauty-Food glättet Fältchen, stärkt die Hautbarriere und nimmt unsere Organe in Schutz.

Zink: Wächter für das Immunsystem

Zink schützt die Körperzellen vor der Zerstörung durch Freie Radikale, ist außerdem an der Zellneubildung beteiligt. Zink stärkt zudem das Immunsystem, verbessert die Wundheilung und sorgt für die Entgiftung des Körpers von Alkohol und Schwermetallen. Seefische, Austern, Fleisch, Milch und Käse sowie Hafer, Gemüse und Hülsenfrüchten enthalten viel des Power-Stoffs.

Zellschützer: Tofu & Tee

Asiatische Frauen schwören seit Jahrhunderten auf die Anti-Aging-Wirkung von Sojaprodukten wie Sojabohnen, Tofu, Tempeh oder Miso. Soja ist besonders reich an Isoflavonoiden, auch als Phyto-Hormone bekannt. Sie schützen die Erbsubstanz vor Schäden durch UV-Licht und halten Freie Radikale in Schach. Ein weiterer Asia-Hit ist Grüner Tee, seine Tannine haben ebenfalls eine zellschützende Wirkung und sind wahres Beauty-Food.

Power fürs Gehirn: Omega-3-Fettsäuren

Fettreiche Seefische wie Thunfisch, Lachs, Makrele oder Sardinen sind besonders reich an sogenannten Omega-3-Fettsäuren. Durch diese Fette bilden sich im Körper Eicosanoide (Gewebshormone), die die Blutgefäße freiputzen und so das Risiko eines Herzinfaktes senken. Doch die Omega-3-Fettsäuren können noch mehr: sie helfen bei chronischen, entzündlichen Erkrankungen wie Asthma, Arthritis oder Schuppenflechte. Zudem schützen Sie die Nerven-Zellen vor der Zerstörung und sind somit ein natürlicher Schutz vor Demenz-Erkrankungen wie Alzheimer. Leider kann man über die normale Ernährung heute kaum noch genug Omega-3-Fettsäuren zu sich nehmen. Denn auch die fettreichen Fischsorten enthalten durch die Zuchtbedingungen immer weniger Omega-3. Deshalb als Nahrungsergänzungsmittel möglichst täglich hochwertiges Fischöl in flüssiger Form aufnehmen.

Beauty-Food für ein starkes Herz

Setzen Sie auch auf das richtige Fettnäpfchen: ungesättigte Fettsäuren schonen das Herz und blasen die Gefäße frei. Sie stecken beispielsweise in Oliven-, Raps- und Avocadoöl, in Nüssen, Samen und Fisch. Und auch hier: Omega-3-Fettsäuren sind ein optimaler Herzschutz! Geizen Sie dagegen mit Butter, Margarine oder Butterschmalz.

Hilft bei Stress & Hektik: Magnesium

Das Power-Mineral Magnesium ist am Aufbau von Eiweißen beteiligt und es beeinflusst die Informationsübertragung von den Nervenzellen auf die Muskulatur. Es gilt als Anti-Stress-Mineral, weil es die Ausschüttung von Adrenalin, einem Hormon, das die Reaktionsfähigkeit verbessert, positiv beeinflusst. Alle tiefgrünen Gemüse wie Mangold, Blattspinat oder Brokkoli aber auch Vollkornprodukte, Nüsse, Hülsenfrüchte und Sojabohnen sind ideale Magnesium-Lieferanten

Schutz für Frauen-Herzen: Beta-Carotin

Karotinoide sorgen dafür, dass Karotten oder Paprika gelb und rot gefärbt sind. Besonders wichtig für den Körper ist das Beta-Carotin. Es steigert die körpereigene Abwehr gegen Viren und Bakterien. Zudem schützt Beta-Carotin vor Ablagerungen in den Gefäßen und damit vor einem Herz-Infarkt. Und der ist kein männliches Phänomen: Herzerkrankungen sind bei Frauen nach der Menopause die häufigste Todesursache – weit vor Krebs übrigens. Das Beauty-Food Beta-Karotin steckt in Aprikosen, Karotten, Mais, Melonen, Mangos, Kürbissen, Paprika aber auch intensiv-grünen Gemüsen wie Brokkoli, Spinat und Feldsalat.

Beauty Food, Marina Jagemann

Stärkt die Knochen: Kalzium

Kalzium ist für den Aufbau und die Härtung von Knochen und Zähnen zuständig und hilft, Osteoporose, den schleichenden Knochenabbau, zu verhindern. Bereits ab dem 30.Lebensjahr nimmt bei Frauen die Knochendichte ab. Jede dritte Frau ist heute von dem tückischen Leiden betroffen. Milch und Milchprodukte sind ideale Kalzium-Lieferanten. Ebenfalls kalziumreich sind Nüsse, Sesam, Gemüse wie Brokkoli, Fenchel und Lauch sowie Vollkornprodukte und Mineralwässer mit einem Kalzium-Gehalt von mehr als 200 Milligramm pro Liter. Vitamin D und C verbessern die Kalziumaufnahme des Körpers.

Pusht die Abwehr: Flavonoide

Flavonoide sind Pflanzenfarbstoffe, die den Cholesterinspiegel senken und Bakterien hemmen. Sie stecken in Äpfeln, Weintrauben, Zitronen, Heidelbeeren, Zwiebeln – und in dunkler Schokolade! Besonders viele Flavonoide stecken übrigens in den Randschichten von Obst und Gemüse. Deshalb: besser auf Bio-Kost setzen, da können Sie die Schale bedenkenlos mitessen.

Foto: Unsplash

You Might Also Like

error: marinajagemann.com