Aesthetic Medicine Face Top-Thema

Zehn Jahre jünger mit Laser-Lifting

Powerd by Villa Bella

Glatter, frischer,  und das ganz ohne Narben – das soll ein hochmodernes Laser-Lifting möglich machen. Es ist damit risikoärmer und preiswerter als ein klassisches Facelift. Und wie funktioniert die Methode?

Irgendwann kann auch das beste Make-up nicht mehr darüber hinwegtäuschen: man sieht einfach nicht mehr so jung aus, wie man sich fühlt. Denn ausgerechnet die Gesichtshaut ist besonders dünn. Schon ab dem 25. Lebensjahr beginnt sie sichtbar zu altern. Die Poren werden größer, feine Falten zeichnen sich ab, Pigmentflecken zerstören den ebenmäßigen Teint.

Bei einem klassischen Facelift (für das sich immer weniger Menschen entscheiden) werden die tiefen Strukturen des Gesichtes sozusagen „straff“ gezogen. Dabei verändert sich aber nicht das Erscheinungsbild der Haut. Von ihr werden sozusagen nur die „Überstände“ abgeschnitten. Ein glatteres, frischeres Hautbild, das natürlich schön und jung wirkt und in dem die volle Beweglichkeit des Gesichtes erhalten bleibt, kann man mit einem speziellen Laser-Lifting erreichen.

Der fraktionierte Erbium-YAG-Laser Contour® der US-Firma Sciton wird seit mehreren Jahren mit Erfolg in Nordamerika zur Behandlung von Gesichtsfältchen- und  -falten, Pigmentflecken sowie zur Straffung der Gesichtshaut eingesetzt. Die Villa Bella in München hat diesen Laser mit als erste Praxis in Deutschland eingesetzt und deshalb bereits einige Jahre Erfahrungen gesammelt. Jedes Jahr behandelt der Plastische Chirurg Dr. Ludger Meyer damit zwischen 130 und 150 Patienten.

So funktioniert das Laser-Lifting

Das Prinzip beruht auf einem natürlichen Phänomen: auch reifere Haut hat das Potential sich wieder zu erneuern. Und das bis ins hohe Alter! Manchmal fehlt dazu allerdings der richtige Impuls. Den soll der Erbium-Yag Laser auslösen. Wie das funktioniert? Das gebündelte Licht durchdringt die Oberhaut und kann so in tieferen Hautschichten kleine Verletzungspunkte setzten. Dadurch wird das Gewebe angeregt Kollagen und neue Zellen zu produzieren. Alte Zellen werden abtransportiert. Das Ergebnis: die Haut regeneriert sich, wird straffer und elastischer. Fältchen und Falten verschwinden.

Dieses sogenannte „Laser Resurfacing-Verfahren“ kann bei einzelnen Schwerpunktregionen im Gesicht, zum Beispiel bei Knitterfalten um die Augen oder Plisséefalten um den Mund, aber ebenso auch flächig im gesamten Gesicht und Dekolletée angewendet werden. Je nach betroffenen Arealen und gewünschtem Resultat. Während des Eingriffs sind die Patienten im „Dämmerschlaf“ – also einer ganz oberflächlichen Form der Narkose.

Ergebnis des Laser-Liftings

Nach ein bis zwei Wochen sind die Patienten wieder „gesellschaftsfähig“ – mit Make-up, um die Rötungen (die auf die immer noch andauernden Reparaturmechanismen der Haut hinweist) zu überdecken.

Während nach einem operativen Facelift die natürliche Alterung der Haut wieder einsetzt, wird das angeregte „Selbstheilungsprogramm“ der Haut beim Laser in den nächsten Monate noch fortgesetzt. Die Folge: etwa drei Monate nach dem Eingriff sieht die Haut sogar noch strahlender aus! Das ERGEBNIS hält durchschnittlich sieben bis zehn Jahre und lässt sich bei Bedarf jederzeit wiederholen. Die KOSTEN für eine “Full Face Behandlung” liegen bei etwa 6.300 Euro.

You Might Also Like

error: marinajagemann.com