Anti-Aging Hair Care Top-Thema

Friseur geschlossen! Wie kann man die Haare richtig pflegen?

Corona verursacht zurzeit nicht nur in, sondern auch auf deutschen Köpfen einen Ausnahmezustand. Der Grund: Alle Friseursalons sind dicht. Corona und die Frisur. Wie kann man die Haare richtig pflegen?

Werden jetzt aus einem „Bad hair day“ gleich „Bad hair“-Wochen? „Das muss überhaupt nicht sein“ erklärt Jörg Wilken, Inhaber eines Friseur-Salons mit langer Tradition auf Langeoog und Kopf hinter der Marke „genuine haircare“. Claim der Marke:  „Salonqualität für Deine tägliche Haarpflege“. Jetzt also die Haare richtig pflegen. Wen könnte man dazu jetzt besser befragen als den Haarprofi von Langeoog: Wie holt man sich den Salon ins eigene Bad?

Sie sind seit 40 Jahren nicht nur erfolgreich mit Ihrem Salon auf der ostfriesischen Insel und setzen damit die Familientradition fort. Sie waren auch international als Coach unterwegs und haben ungezählt viele Salon-Schulungen durchgeführt.

Wie kann man die Haare richtig pflegen?

Ich habe meinen Job immer so aufgefasst, dass ich die Probleme meiner Kunden löse. Das war und ist auch die Hauptmotivation für die Entwicklung meiner eigenen Produkt-Linie, die es exklusiv bei mir im Salon oder im Internet-Shop zu kaufen gibt. Die Produkte sind so konzipiert, dass sie für jedes Haarproblem eine Lösung bieten – auch jetzt in der Corona-Krise.

Wie genau sind die Produkte entstanden?

Vor fünf Jahren habe ich die Entscheidung getroffen zusammen mit meinen Kunden innovative Produkte zu entwickeln. Das heißt, ich habe meine Kunden nach ihren Wünschen und Ansprüchen an gut funktionierende Shampoos, Conditioner oder Haarmasken gefragt und dann zwei Jahre Zeit und mein gesamtes Geld investiert, um „genuine haircare“ zu realisieren“.

Was bedeutet der Markenname?

Genuine heißt soviel wie authentisch. Wer mich kennt weiß, dass mir Authentizität besonders am Herzen liegt.

 Wie viele Produkte gibt es und was ist das Besondere?

Entstanden sind Profi-Produkte für den Endverbraucher. Deshalb kann man sich damit quasi den Friseur-Salon ins eigene Bad holen. An jedem Detail haben wir lange gefeilt: die Flaschen sind schmal, weil auf den meisten Duschablagen wenig Platz ist, die Oberfläche ist rau und damit rutschfest, Haarkuren sind nicht im unpraktischen Tiegeln, sondern in Airless-Spendern – die Liste ließe sich noch weiter fortsetzen.

Und die Inhaltsstoffe?

Auf Parabene und Silikone sowie Tierversuche verzichten wir selbstverständlich und setzen stattdessen auf hochwirksame Inhaltsstoffe mit vornehmlich natürlichen Substanzen.

Was kann man jetzt im eigene Bad für seine Haare tun?

Pflegen, pflegen, pflegen! Wenn jetzt vier bis sechs Wochen die Spitzen nicht geschnitten werden brauchen sie besondere Zuwendung. Viele Haare sind nach dem Winter außerdem besonders trocken und spröde. Genau wie die Haut brauchen sie im Moment sehr viel Feuchtigkeit, wie z.B. „Volume & Shine“ mit Urea, das bis zu 72 Stunden Feuchtigkeit spendet (250ml, 22 Euro). Von innen baut „Volume & Shine Leave-in Conditioner“ die Haare auf (150ml, 28 Euro) und wer auch jetzt wenig Zeit hat: „My Secret Quicky Mask“ (100ml, 28 Euro) pflegt die Haar in nur 60 Sekunden ganz intensiv.

Viele Menschen haben aber gerade jetzt viel Zeit, was können die tun?

Wir haben auch wunderbare Masken, die man 10 Minuten einwirken lässt oder Produkte, die die Haarfarbe schützen (z.B. “Color Preserve Maske”, 100ml 28 Euro).

Haben Sie auch einen Styling-Tipp Bad hair days?

Wenn der Schnitt heraus gewachsen ist einfach mit mehr Styling-Produkt arbeiten (z.B. “White Sands Mousse”, 300ml, 25 Euro). Nach dem Waschen Styling-Produkt auftragen und Haare erst durchkämmen, wenn sie trocken sind. Dazu am besten groben Kamm verwenden.

Und ihre Vision für die Zukunft?

Natürlich wünsche ich uns allen, dass wir die Krise gesund und möglichst unbeschadet überstehen. Ich werde meinem Motto treu bleiben und die Wünsche meiner Kunden ernst nehmen und daraus Ideen für neue Produkte sammeln.

Fotos: PR


Werbung

You Might Also Like

error: marinajagemann.com