Dental Beauty Top-Thema

Blendende Beißer dank Bleaching

Runter mit dem Gilb dank Zahnaufhellung! Zähne sollen nicht nur gesund sein, sondern auch schön aussehen. Strahlend weiße Zähne sind die wichtigste Voraussetzung für ein attraktives Lächeln.

Wer sein „Zahnweiß“ optimieren möchte, hat die Möglichkeit, nachhelfen zu lassen – mit dem Bleaching in den eigenen vier Wänden oder der Zahnaufhellung beim Profi. Was beim Zahnarzt möglich ist und wie die Produkte für zu Hause funktionieren!

Ablauf einer Zahnaufhellung

Es gibt verschiedene Methoden, ein Zahnbleaching durchzuführen. Die hierfür verwendete chemische Substanz ist jedoch immer die gleiche: das sogenannte Karbamidperoxid. Das Karbamidperoxid zerfällt bei Kontakt mit Wasser unter anderem in Wasserstoffperoxid (H2O2). Kaffee, Tee, Rotwein, Safran, Tabak und vieles mehr lagern sich mit den Jahren auf den Zähnen ab und färben sie dunkel. Die Farbstoffe dringen in den weißen Zahnschmelz ein verfärben ihn. Das H2O2entfärbt diese Pigmente schonend.

Bleaching-Methoden beim Zahnarzt

Grundsätzlich lassen sich zwei Arten von Bleaching unterscheiden: das In-Office Bleaching und das Home Bleaching. Beim Home Bleaching wird dem Patienten eine individuelle Zahnschiene aus Kunststoff angefertigt, die zu Hause mit einem aufhellenden Gel, das H2O2enthält, befüllt. Je nach individueller Ausgangssituation muss die Schiene zwischen einer und acht Stunden und über einen zuvor definierten Zeitraum getragen werden.

Eine andere Form der Zahnaufhellung ist das In-Office Bleaching. Diese Behandlung wird in der Zahnarztpraxis durchgeführt. Die aufhellende Substanz, die über eine höhere Konzentration des Wirkstoffs verfügt als beim Home Bleaching, wird direkt auf die Zähne aufgetragen. Das Zahnfleisch und empfindliche Zahnhälse werden mittels einer Abdeckung geschützt. Die Behandlung, bei der der Effekt mit einer speziellen Lichtbestrahlung intensiviert werden kann, dauert zwischen 30 und 60 Minuten. Bis zu zwei Sitzungen sind in der Regel ausreichend, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Für ein Home Bleaching werden zwischen 300 und 600 Euro berechnet. Ein In-Office Bleaching schlägt mit etwa 200 bis 700 Euro zu Buche.

Wie lange hält das Ergebnis eines professionellen Bleachings?

Bei einer professionell durchgeführten Zahnaufhellung kann man von einer Haltbarkeit des Ergebnisses von einem Jahr und mehr ausgehen. Wie lange das Ergebnis eines Zahnbleachings anhält, hängt aber natürlich auch von mehreren Faktoren ab, die wiederum eng mit dem Verhalten des Patienten verknüpft sind. So ist das Ergebnis weniger dauerhaft, wenn die behandelte Person raucht oder regelmäßig Getränke zu sich nimmt, die die Zahnsubstanz einfärben, wie zum Beispiel Kaffee, Tee oder Rotwein.

Wie unterscheidet sich das Bleaching beim Zahnarzt von den Produkten für den Heimgebrauch?

Ein Bleaching beim Zahnarzt ist zwar deutlich teurer als die Verwendung von Präparaten für den Heimgebrauch, allerdings kann beim Zahnarzt einerseits das Ergebnis exakt vorherbestimmt werden und die Wirkung ist deutlich höher und konzentrierter. Wer sich dennoch für die DIY-Variante entscheidet, hat die Qual der Wahl. Ob teure Markenprodukte oder preiswerte Drogerieartikel – alle Produkte versprechen eins: weißere Zähne in wenigen Tagen.

Zahncremes mit Bleaching-Effekt entfernen den Zahnbelag mechanisch – mithilfe von Putzkörpern. Als Putzkörper werden etwa Schlämmkreide, Silikate oder Marmorpulver verwendet. Ähnlich einer Scheuermilch sollen sie Beläge und Verfärbungen “wegpolieren”. Gels und Stifte zum Bleichen der Zähne funktionieren in der Regel auf Basis von Wasserstoffperoxid. Obwohl freiverkäufliche Produkte nur wenig Wasserstoffperoxid enthalten, kann man damit leichte Aufhellungsergebnisse erzielen. Bei regelmäßiger Anwendung kann das auf Dauer allerdings den Zahnschmelz schädigen.

Noch mehr Infos zum Thema gibt es in der aktuellen Ausgabe von mabelle!

You Might Also Like

error: marinajagemann.com