Body Case Studies Top-Thema

Laser-Lifting für die Vagina

Powered by Femilift

Wie eine Vaginalverjüngung zu neuer Lebensfreude führen kann erklärt die Berliner Gynäkologin Dr. Natalja Reich in unserem Video-Interview. Dazu der Video-Erfahrungsbericht einer Patientin. Sie berichtet über das Laser-Lifting für die Vagina.

Bisher gab für die Behandlung von vaginaler Trockenheit nur Hormontherapien – nicht von jeder Frau gewünscht, bei Vorerkrankungen zum Teil gar nicht möglich. Mit einer innovativen Laser-Technologie kann man außerdem die Vagina straffen und weitere Beschwerden nach Geburt oder Menopause behandeln. So funktioniert’s.

Was genau passiert eigentlich mit unserer Vagina wenn wir älter werden? “Mit dem Alterungsprozess verliert nicht nur die Haut im Gesicht und am Körper ihre Spannkraft. Durch den Abbau von Kollagen verändert sich auch die Elastizität der Vagina. Geburten und Hormonveränderungen nach der Menopause beschleunigen diesen Prozess, so dass es unter anderem zu einem veränderten Sexualempfinden aber auch zu einer Harninkontinenz und Scheidentrockenheit kommen kann”, erklärt die Gynäkologin Dr. Natalja Reich.

So funktioniert die Vaginalverjüngung

Und was genau kann der FemiLift-Laser dagegen tun? “Der fraktionierte CO2-Laser erwärmt ganz gezielt die inneren Schichten des vaginalen Gewebes und stimuliert dabei die Kollagen- und Elastin-Fasern. Die kollagenen Fasern in der Vagina werden zur Neubildung angeregt, weshalb sie wieder straffer und fester wird. Leichte Formen der Harninkontinenz können mit einer gezielten Behandlung im Bereich der Harnröhre therapiert werden”, so die Gynäkologin.

Ist das Treatment schmerzhaft? “Nein schmerzhaft war es nicht nur etwas unangenehm”, berichtet die Patientin, die vor zwei Jahren mit dem FemiLift behandelt wurde und seitdem nach eigenen Aussagen ein völlig neues Lebens- und Selbstwertgefühl hat. “Und dabei bin ich wirklich besonders schmerzempfindlich und sehr sensibel.” Würde sie die Behandlung wiederholen, wenn es nötig wäre? “Auf jeden Fall”, so die Endfünfzigerin. “Ich bin jetzt so happy und habe vorher wirklich sehr unter den Beschwerden gelitten.”

Insgesamt wurden weltweit inzwischen mehrere zehntausend Frauen mit dem Laser-System behandelt. Eine BEHANDLUNG dauert etwa zehn Minuten, das ERGEBNIS ist sehr zeitnah, etwa nach zwei Tagen spürbar. Die KOSTEN von etwa 400 Euro pro Behandlung werden bisher leider in den meisten Fällen nicht von der Krankenkasse übernommen. RISIKEN sind entzündliche Veränderungen, Krebs oder Krebsvorstufen. Als NEBENWIRKUNGEN kann es zu Schmierblutungen kommen, die aber meist nach zwei drei Tagen wieder aufhören.

Video: intern/Marina Jagemann

You Might Also Like

error: marinajagemann.com