Top-Thema

Laserbehandlung der Haut macht blitzschnell schön!

Sie können messerscharf schneiden aber auch ganz sanft agieren. Laser sind wahre Multitasker in Sachen Hautverjüngung und Hautqualität. Hier ein Überblick über innovative Techniken und bewährte Treatments für eine gezielte Laserbehandlung der Haut. 

Wenn Laser bei der Arbeit sind klingt das etwa wie das Klicken von High Heels auf glänzendem Parkett. Seit über 20 Jahren werden sie genutzt und sind aus modernen Arztpraxen heute nicht mehr wegzudenken. Beauty Docs wie die Fachärztin für Dermatologie, Dr. Susanne Steinkraus setzen sie zur Porenverfeinerung ein, um Falten und Fältchen auszuradieren und den Teint strahlen zu lassen. Je nach Wellenlänge sind sie kalt oder heiß und können ihr Licht für eine Laserbehandlung der Haut punktgenau abgeben.

Der älteste in der Medizin angewendete Laser, der sogenannte Rubinlaser, hat viele Nachfolger gefunden. Deren Einsatzmöglichkeiten werden immer komplexer und differenzierter, weshalb man jede Laserbehandlung der Haut nur von einem Arzt vornehmen lassen sollte, der solche Treatments regelmäßig durchführt und darauf spezialisiert ist. Denn nicht jede Methode und jedes Gerät kann alles, es gibt immer auch Risiken zu bedenken. Wo viel Licht ist, ist eben auch viel Schatten – die Nebenwirkungen können Verbrennungen, Verletzungen und in der Folge dementsprechend auch Narbenbildungen sein.

Dr. Susanne SteinkrausFrischer Teint dank Laserbehandlung der Haut

Das Behandlungsprinzip des Fraxel-Lasers ist einfach: Der Laser dringt durch die oberste Hautschicht bis in die Dermis vor, um dort tausende von Lichtimpulsen abzugeben. Die Mikrostrahlen werden auf viele kleine Punkte verteilt (fraktioniert), was die dazwischen liegende Haut schont. Der Laser kann ablativ (abtragend) bei gutartigen Hautveränderungen oder Falten und non ablativ (nicht abtragend) bei Narben und Dehnungsstreifen eingesetzt werden. „Den fraktionierten Laser nutze ich aber auch gegen die eher oberflächlichen Knitterfältchen an Hals und Dekolleté und sogar an den Händen“, erklärt die Dermatologin Dr. Susanne Steinkraus.

Gut zu wissen: In den ersten 24 Stunden nach dem Treatment fühlt sich die Haut eventuell wie bei einem Sonnenbrand an und sie ist rosa oder rot. Die Rötung kann mit Make-up abgedeckt werden. Genau wie nach einem Sonnenbrand schuppt und schält sich die Haut, wogegen Feuchtigkeitscremes helfen. Vor und nach dem Treatment sollte für etwa drei Wochen auf Sonne verzichtet werden.

Geeignet für: Der Laser kann sehr gut auch nur punktuell für kleine Hautareale wie feine Linien im Augenbereich oder Narben eingesetzt werden. Die Behandlung ist für alle Hautfarben geeignet, der Fraxel-Laser zielt nicht wie die meisten anderen Laser auf das Melanin, sondern auf das Wasser in der Haut. Dadurch ist die Gefahr von Pigmentveränderungen auch bei dunklen Hauttypen eher gering.

Ergebnis: Das endgültige Ergebnis zeigt sich nach etwa drei bis vier Monaten. Je nach Lebensstil bleibt die Haut zwei bis drei Jahre erfrischt und straff.

Kosten: Ab ca. 100 Euro pro Sitzung. Meistens sind zwei bis fünf Sitzungen im Abstand von vier bis acht Wochen nötig.

Laser gegen Pigmentflecken

Gegen die ungeliebten bräunlichen Spots funktionieren Laserbehandlungen der Haut besonders gut. Es können dazu Laser und Blitzlampen mit unterschiedlichen Wellenlängen wie beispielsweise die leistungsstarke Blitzlampe „MaxG“ oder der Erbium Yag Laser eingesetzt werden. „Die Blitzlampe setzen wir sowohl gegen Sonnen- als auch gegen sogenannte Altersflecken ein. Sind die Altersflecken älter und erhaben, kann man mit dem Erbium Yag Laser die oberste Hautschicht regelrecht verdampfen“, so Dr. Steinkraus. Das Licht aus der Blitzlampe dagegen schießt direkt auf die Farbansammlungen und sprengt dadurch die Pigmente auseinander. Danach können die Flecken noch dunkler erscheinen, es bildet sich für einige Tage eine feine Kruste auf der Haut, die zerstörten Pigmente schilfern sich nach außen ab.

Gut zu wissen: Vor der Behandlung unbedingt abklären lassen, ob die Hautveränderungen gutartig sind. Deshalb ist die Behandlung bei einem Dermatologen zu empfehlen. Danach für einige Monate die Sonne meiden und täglich eine Creme mit hohem Lichtschutzfaktor auftragen.

Geeignet für: Im Prinzip können die Pigmentstörungen an allen Körperteilen behandelt werden.  Besonders kommen sie auf dem Handrücken, den Händen, den Unterarmen und im Gesicht vor.

Ergebnis: Wird der richtige Laser eingesetzt verschwinden die Pigmentflecken nachhaltig. Manchmal sind mehrere Sitzungen nötig.

Kosten: Pigmentflecken je nach Größe des zu behandelnden Areals ab ca. 75 Euro.

Bitte nicht Rot sehen- Couperose adé!

Die beste Indikation für die Behandlungen mit gebündeltem Licht ist und bleibt die Couperose. Die Veränderungen der Gefäße können gut bekämpft werden. Die feinen, bläulich roten Äderchen, die durch die Haut schimmern, werden besonders im Gesicht als störend empfunden. Sie zeigen sich meist auf den Wangen und rund um die Nase. „Durch die Behandlung mit einer innovativen Blitzlampe oder dem ‚QuadrStarYellow‘ Laser werden die Gefäße zugeschweißt und dann vom Körper abgebaut“, betont die Hamburger Dermatologin.

Gut zu wissen: Das Laserlicht dringt tiefer in die Haut als die Energie aus der Blitzlampe, weshalb keinerlei Gefahr der Narbenbildung besteht.

Geeignet für: Alle Hauttypen. Wer besonders empfindliche Haut hat ist mit einem  Blitzlampen-Treatment gut beraten.

Ergebnis: Die Gefäße, die behandelt wurden, bleiben verschwunden. Leider können sich bei Veranlagung aber immer wieder neue Äderchen bilden.

Kosten: Couperose je nach Größe des Areals ab ca. 55 Euro.

Werbung

You Might Also Like

error: marinajagemann.com