Case Studies Face Care Top-Thema

Hautpflege 3.0 – mehr Energie dank neuer Technologie

Powered by Shiseido

Nachdem ich mich theoretisch mit der Neurowissenschaft und dem Zusammenspiel zwischen Haut und Gehirn beschäftigt habe, bin ich gespannt auf die Shiseido-Produkte mit neuer „ReNeura Technology“ und starte meinen Test. Das Versprechen jedenfalls ist groß…

Je nach Hauttyp gibt es eine Feuchtigkeitscreme (für normale oder trockene Haut), eine Gel-Creme (für normale oder ölige Haut) oder eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor 20 (täglicher Schutz vor UV-Strahlung). Ich wähle die Pflegecreme für normale bis trockene Haut, die 24 Stunden wirken soll.

Was mich besonders neugierig macht: Spezielle Mikrokügelchen sollen die sensorischen Rezeptoren meiner Haut anregen. Kombiniert werden die mechanischen Wirkstoffe mit biologischen Aktivstoffen. „Die biologische Wirkung wird durch den „Ashitaba alpha-Extrakt“ gewährleistet. Er schützt das zelluläre Energiesystem und ermöglicht die Übertragung an die Nerven und somit an das Gehirn. Dadurch wird die Aufnahme der Pflegeprodukte aktiviert und die Hautregeneration nachhaltig verbessert“ erklärt Dr. Nathalie Broussard, Mitglied im Shiseido Scientific Team.

Sinnliches Erlebnis

Ich öffne die perlmuttfarbige Dose und bin angenehm vom sinnlichen Duft der Creme überrascht: Kein Wunder, denn im Prinzip beschäftigt sich Shiseido seit über 20 Jahren intensiv mit den Neurowissenschaften, insbesondere im Zusammenhang mit der Aromachologie. Der Duft und auch die Textur der dezent rosafarbigen Creme ist unglaublich zart und angenehm. Noch eine Novität in der Beauty-Welt: Die Tiegel gibt es in 64 verschiedenen Kombinationen aus acht unterschiedlich geformten Deckeln und Töpfchen, inspiriert von der Raku-Keramik, die bei der japanischen Tee-Zeremonie Verwendung findet .

Doch der Clue kommt aber noch, denn Shiseido hat eine sogenannte ReNeura Touch-Anwendungsmethode entwickelt. Oder anders formuliert: mit entsprechender Gesichtsmassage soll das Ganze noch viel besser wirken.

Wie diese Technik aussieht, erklärt ein Video: Im ersten Schritt werden die Hautsensoren durch große kreisende Bewegungen vom Kinn bis zur Stirn aktiviert. Im zweiten Schritt werden die Hautsensoren stimuliert und zwar durch kleinere kreisende Bewegungen, primär in der unteren Gesichtshälfte. Im dritten Schritt kann man die Wirkung noch optimieren, indem man Punkte an Stirn, Nase, Schläfe und Kinn drückt. Im vierten Schritt werden Haut und Hirn aktiviert, indem man das Gesicht sanft mit seinen Fingerkuppen abklopft. Wie es genau funktioniert hier das Video!

Richtig toll finde ich, wie sich meine Haut sofort nach dem Auftragen anfühlt. Glatt und voller Feuchtigkeit. Nach einer Woche wirkt meine Haut wohlig entspannt mit neuem Glow – und ich stelle mir eine Frage: Vielleicht macht ja doch der magic touch den Unterschied?

shiseido cosmetics, essential energy moisturizing cream shiseido, shiseido skincare, marina jagemann

“Day Cream SPF 20” ca. 60 Euro, “Moisturizing Cream” ab ca. 60 Euro, “Moisturizing Gel Cream” ab ca. 60 Euro

Text: Dr. Daniela Otto

Aufmacherbild: Shiseido, PR Stills

You Might Also Like

error: marinajagemann.com