Aesthetic Medicine Face Top-Thema

Haultalterung durch Sonne – was kann man dagegen tun?

Sonne hinter Plame

Gebe es nur einen einzigen Beauty-Tipp, den jede:r unbedingt befolgen sollte, wäre es dieser: Niemals den Sonnenschutz vergessen! Und das gilt auch für die Monate, in denen die Sonne kaum sichtbar ist, denn auch dann entsteht Hautalterung durch Sonne. Wie kann man sich am besten schützt und was man tun kann, wenn bereits Sonnenschäden vorhanden sind?

UV-Strahlen dringen tief in die Hautschichten ein, können nicht nur Sonnenbrand und gesundheitliche Probleme zur Folge haben. Sonne und Hautalterung hängen unmittelbar zusammen. UV-Strahlung ist der Hauptverursacher für Pigmentflecken und Falten. Was hilft? Dazu ein VIDEO-Interview mit Dr. Sonja Sattler von der Rosenpark Klinik in Darmstadt.

Hautalterung durch Sonne. Was sind mögliche Schäden?

“UV-Licht ist das stärkste Licht, welches zur Hautalterung führen kann. Es betrifft vor allem die zelluläre Struktur der Haut, aber auch die Fasern. Sogenannte Radikale werden durch die Einstrahlung von Licht in der Haut gebildet und führen dann zu Zellkernschäden bis hin zur Entstehung von Krebs. Die Haut versucht sich dagegen zu wehren, indem sie Reparaturmechanismen aufbaut, einer davon ist die Bräunung.”

UV-A, UV-B verursachen Hautreaktionen. Wie unterscheiden sie sich?

“Früher dachte man, UV-B sei die schädlichere Wellenlänge des Lichts, sodass diese Strahlen auch aus Solarien verbannt wurden. Heute weiß man, dass die Gefahr der Zellkernschädigungen auch von UV-A immens hoch ist und damit ebenfalls für das Entstehen von Tumoren, besonders von weißen Hautkrebs, führen kann.

Beim Thema Hautalterung sind beide Wellenlängen gleich schädigend für die Faserstruktur und auch für den Verlust der Hautelastizität.”

Welche Auswirkungen können kurz- und langfristige Sonnenschäden haben?

“Durch zu viel UV-Licht entsteht zunächst ein Sonnenbrand. Die Haut reagiert direkt mit einer entzündlichen Reaktion, im schlimmsten Fall bilden sich sogar kleine Bläschen und die Reparaturmechanismen müssen die induzierten Schäden wieder regenerieren. Diese Reparatur geschieht durch eine Verdickung der Haut, Zellkernschäden werden möglichst vollständig abgebaut.

Wichtig zu wissen ist, dass die Haut ein sogenanntes Hautgedächtnis hat. Immer wiederkehrende Sonnenbrände führen zu einer langfristigen Schädigung der Haut und damit nicht nur zu einem Elastizitätsverlust, sondern auch einer unregelmäßigen Pigmentierung der Haut. Ein Beispiel dafür Beispiel sind Pigmentstörungen an den Händen. Eigentlich kann man sagen, dass jedes Sonnenbad eine Schädigung der Haut ist und das Hautgedächtnis beeinflusst. Sonne und Hautalterung hängen unmittelbar zusammen.”

Wie kann man sich im Sommer schützen?

Sonnenschirme

“In Mitteleuropa ist braune Haut immer noch ein Trend. In vielen anderen Ländern dieser Welt ist dies schon lange Vergangenheit, beispielsweise werden in Asien immer Sonnenschirme für den Schutz vor der Sonne verwendet. In Europa nutzen wir Sonnenschutzprodukte mit Lichtschutzfaktoren. Auch mit einem hohen Lichtschutzfaktor wird jeder Mensch braun. Es ist daher langfristig besser, sich mit einem hohen Schutz nur langsam zu bräunen.”

Sollte man ganzjährig Sonnenschutz tragen?

“Am besten sollte man einen Lichtschutzfaktor in seine tägliche Pflegeroutine einbauen. Es gibt inzwischen sehr gute Produkte, sogar pigmentiert als getönte Lichtschutzfaktorcreme. Diese Produkt ist besonders bei unseren weiblichen Kunden sehr begehrt, da es wie ein leichtes Make-up oder eine getönte Tagescreme wirkt. Und nicht vergessen: Auch im Schatten ist man UV-Licht ausgesetzt, weshalb ein Lichtschutzfaktor täglich verwendet werden sollte.”

Welche Mittel der Ästhetischen Medizin können Sonnenschäden ausgleichen?

“Man kann Biostimulatoren anwenden, wie zum Beispiel verdünntes Calciumhydroxylapatit, da es die Hautzellen aktiviert. Eine dickere Haut gewährleistet automatisch mehr Schutz.

Wenn bereits Sonnenschäden vorhanden sind, bieten wir zum Ausgleich von Pigmentunregelmäßigkeiten in den Wintermonaten die Behandlung mit einer IPL-Blitzlampe an. Sie kann Pigmentschäden reduzieren bzw. angleichen, sodass das Hautbild wieder ebenmäßig erscheint. Die Patienten, bei denen die Schädigung schon im Hautgedächtnis ‘abgespeichert’ ist müssen bei erneuter Sonneneinstrahlung immer wieder mit Pigmentveränderungen rechnen. Daher sollte die Behandlung mit IPL im Herbst und Winter öfter wiederholt werden.”

You Might Also Like

error: marinajagemann.com