Top-Thema

Akne Behandlung bei Frauen

Akne Behandlung, Marina Jagemann, Akne, Pickel, Mitesser, unreine Haut

Obwohl Akne in der Regel mit Hormonschwankungen während der Pubertät in Verbindung gebracht wird, kann hormonelle Akne erwachsene Frauen jeden Alters betreffen, daher der Name Spätakne. Eine Reihe von Faktoren sind dafür verantwortlich, darunter die Menstruation und die Wechseljahre. Die wichtigsten Infos zur Akne Behandlung bei Frauen.

Man schätzt, dass 50 Prozent der Frauen im Alter von 20 bis 29 Jahren Akne haben. Etwa 25 Prozent der Frauen zwischen 40 und 49 Jahren sind immer noch davon betroffen, deshalb nennt man diese Form der Akne auch Spätakne oder Erwachsenenakne. Hier Tipps zur Akne Behandlung.

Die Expertenmeinungen zur hormonell bedingten Akne sind geteilt. Einige sind der Meinung, dass ein hormonelles Ungleichgewicht nur dann zu Akne führt, wenn eine Grunderkrankung vorliegt. Andere meinen, dass Spätakne immer mit Hormonproblemen zusammen hängt, die aber oft nicht messbar sind.

Merkmale der hormonell bedingten Akne bei Frauen

Während der Pubertät tritt hormonell bedingte Akne häufig in der T-Zone auf. Dazu gehören die Stirn, die Nase und das Kinn.

Hormonelle Akne bei Erwachsenen bildet sich typischerweise im unteren Teil des Gesichts. Dazu gehören die Unterseite der Wangen und die Kieferpartie.

Bei manchen Frauen äußert sich die hormonell bedingte Akne in Form von Mitessern und Pickeln, die sich zu Zysten entwickeln. Zysten bilden sich tief unter der Haut.

Ursachen

Akne kann durch Hormonschübe mit folgenden Ursachen entstehen:

Frau vor Spiegel bei Akne Behandlung

Diese Hormonschwankungen können Akneprobleme verursachen oder verschlimmern und bewirken eine Entzündung der Haut, vermehrte Talgproduktion in den Poren, eine Verstopfung der Haarfollikel mit abgestorbenen Hautzellen und die Vermehrung der Akne verursachenden Bakterien.

MEHR  Brustverkleinerung ohne Narben

Erwachsenenakne in den Wechseljahren

Bei vielen Frauen beginnt in den Vierzigern und Fünfzigern die Menopause. Dabei kommt es zu einem Rückgang der Fortpflanzungshormone und damit zum Ausbleiben der Menstruation.

Bei einigen Frauen tritt dabei eine Akne auf. Das ist auf einen Rückgang des Östrogenspiegels oder einen Anstieg androgener Hormone wie Testosteron zurückzuführen.

Auch wenn diese Frauen Hormonersatztherapien zur Linderung Ihrer Wechseljahresbeschwerden anwenden, kann es zu Akne kommen. Das liegt daran, dass einige Hormonersatztherapien eine Zufuhr des Hormons Gestagen verwenden, um das Östrogen und Progesteron zu ersetzen, das der Körper verliert.

Erwachsenenakne durch Stress

Wenn Frauen unter Stress stehen oder andere psychische Probleme haben, führt das zu einer vermehrten Ausschüttung der Hormone Adrenalin und Cortisol. Das regt die Talgdrüsen zu einer vermehrten Produktion von Talg an. Dazu kommt, dass Stress das Immunsystem weniger effektiv bei der Abwehr von Bakterien auf der Haut macht.

Akne Behandlung

Auch wenn die Akne nicht sehr stark ausgeprägt ist, sind frei verkäufliche Produkte in der Regel nicht erfolgreich. Das liegt daran, dass hormonell bedingte Akne oft in Form von Zysten auftritt. Diese bilden sich tief unter der Haut, außerhalb der Reichweite der meisten topischen Medikamente.

Orale Medikamente können von innen heraus wirken, um den Hormonhaushalt auszugleichen und die Haut zu reinigen. Zu den gängigen Optionen gehören orale Verhütungsmittel und Antiandrogene.

Das Retinoid Adapalen

Wenn die hormonell bedingte Akne nicht zu schwer ausgeprägt ist, können Retinoide zur äußeren Anwendung sehr wirksam sein. Eines der beliebtesten Retinoide ist das gut verträgliche Adapalen. Das bekannteste Medikament mit Adapalen ist Differin.

MEHR  Blondierte Haare richtig pflegen

Die Anwendung von Differin Creme mit Adapalen besteht darin, die Creme vor dem Schlafengehen dünn auf die betroffenen Hautstellen aufzutragen. Adapalen wirkt auch gegen Falten, indem es die Produktion von Kollagen und Elastin stimuliert.

Natürliche Behandlungen

Oft können pflanzliche Behandlungsmethoden dabei helfen, leichte Erwachsenenakne bei Frauen zu behandeln. Folgende Wirkstoffe haben sich dabei besonders bewährt:

  • Teebaumöl hemmt Entzündungen. Es ist in vielen Hautpflegeprodukten enthalten, aber auch als ätherisches Öl erhältlich.
  • Alpha-Hydroxysäuren sind pflanzliche Säuren aus Zitrusfrüchten. Sie helfen dabei, abgestorbene Hautzellen zu entfernen, die die Poren verstopfen. Sie sind in vielen Masken und Cremes enthalten.
  • Auch Grüner Tee hemmt Entzündungen.

You Might Also Like

error: marinajagemann.com
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner