Aesthetic Medicine Hair Top-Thema

Mesotherapie für mehr Haare – kann das funktionieren?

Mit Injektionen oder einer Art Pistole kann man erfolgreich gegen Haarausfall und dünner werdende Haare kämpfen. Eine Mesotherapie für mehr Haare auf dem Kopf – kann das funktionieren? Eine Patientin berichtet.

Kräftiges, langes Haar war schon immer ihr Wunschtraum. Leider ist der bisher nicht in Erfüllung gegangen. “In punkto Haare hat sich die Natur bei mir etwas knausrig gezeigt. Und nach der Geburt meiner beiden Kinder sind sie dann eher noch feiner geworden. Von einer Freundin habe ich von der Mesotherapie erfahren: Mit Hilfe von Injektionen oder einer Art Injektionspistole (ähnlich wie wir sie auch vom Impfen her kennen) werden hochwirksame Substanzen unter die Kopfhaut gespritzt. Ich bin gespannt”, erklärt Sonja S.*

Das sanfte Verfahren soll gegen Haarausfall und kraftloser werdendes Haar helfen. „Vorher sollte man allerdings medizinisch abklären lassen, dass der Haarausfall nicht krankheits- oder hormonbedingt ist“, betont die Münchner Dermatologin Dr. Elisabeth Schuhmachers, „obwohl die Mesotherapie in jedem Fall unterstützend wirkt.“ Die Prozedur selbst dauert dann etwa fünfzehn Minuten und pikst ein bisschen. Dr. Schumachers, erklärt mir, dass sie in meine Kopfhaut einen Vitamin-Wirkstoffcocktail injiziert hat. Er enthält wertvolle Inhaltsstoffe wie Wachstumsfaktoren, Hyaluronsäure, Co Enzym Q10, Kupferpeptide, Arginin, Lysin und Niacin.

Mesotherapie Kosten und Behandlungsdauer

Etwa drei bis fünf Sitzungen sind erforderlich (Kosten pro Sitzung etwa 300 Euro). Ein vermehrtes Haarwachstum soll sich dann nach sechs bis zwölf Wochen bemerkbar machen.

„Übrigens stammt die Mesotherapie mit dieser punktuellen Einspritztechnik ursprünglich aus Frankreich und wird dort schon seit 50 Jahren – vor allem in der lokalen Schmerztherapie – angewendet“, erklärt die Ärztin und Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Mesotherapie, Dr. Britta Knoll. Die Philosophie des Begründers dieses Verfahrens, Dr. Michel Pistor, lautet: „Wenig, selten und am richtigen Ort“. Damit konnte der französische Arzt die Nebenwirkungen von Medikamenten deutlich reduzieren, weil Letztere nicht ins Gesamtsystem des Körpers gelangen. „Im medizinischen Bereich hat die Mesotherapie besonders großen Erfolg bei Kopfschmerzen und Migräne, rheumatischen Erkrankungen und Arthrosen jeder Art, bei Stress, Erschöpfung und Schlafstörungen“, so Dr. Knoll.

Mesotherapie – Wirkstoffboost auf den Punkt gebracht

In der ästhetischen Medizin wird die Mesotherapie auch gegen Falten oder Cellulite eingesetzt. Mir gefällt die Idee, dass Wirkstoffe auf diese sanfte Art genau dorthin gebracht werden, wo sie wirken sollen. „Das Beste“, so Dr. Schumachers, die die Mesotherapie in ihrer Praxis regelmäßig anwendet, „außer leichten Rötungen gibt es bei keiner Anwendung Nebenwirkungen.“ Deshalb steht für mich auch heute schon fest, dass ich mir in einer nächsten Sitzung von Dr. Schumachers den Hals pieksen lasse – ich werde darüber am 23. Mai berichten.

*Der vollständige Name ist der Redaktion bekannt

You Might Also Like

error: marinajagemann.com