Top-Thema

Gemeinsam stark – Charity Beauty!

Es gibt viele Beispiele dafür, wie die Menschen jetzt zusammen rücken und Zeichen der Solidarität setzen. Dazu gehören Informations-Plattformen, spezielle Serviceleistungen und auch ganz konkrete Hilfsmaßnahmen. Gemeinsam stark ist auch das Motto von Charity Beauty!

Antworten auf Fragen rund um die Themen Gesundheit und Wohlfühlen, Familie und Freizeit oder Haus und Garten gibt zum Beispiel Nina Ruge, die dazu Expert’innen befragt.  Den Anfang machte die Dermatologin Dr. Patricia Ogilvie, mit der auch wir unseren ersten Podcast produziert haben 😍! Und so sieht Gemeinsam stark, die Charity Beauty aus…

Thank youGarnier unterstützt mit 1 Million Euro die Internationale Förderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRC) im Kampf gegen das Coronavirus. Außerdem wird Garnier im Rahmen des Solidaritätsprogramms von L’Oréal die Produktion von Mizellenwasser auf reinigendes Handgel umstellen. 1,7 Millionen Produkte werden kostenfrei an Handelspartner wie Drogerie- und Supermärkte abgegeben. Die Mitarbeiter erhalten außerdem Dankeschön-Pakete mit Produkten von L’Oréal.

Gemeinsam stark – Masken dringend benötigt

Das französische Beauty Unternehmen Sisley verteilt  100.000 Masken. Außerdem ist geplant, weitere Masken zu importieren oder zu produzieren, um diese an Krankenhäuser oder Regierungsbehörden weiterzugeben. Sisley hat zudem an Einrichtungen aus dem medizinischen und sozialen Bereich in der Nähe ihrer Produktions- und Logistikstandorte bereits 500 Schutzkleidungen und 10.000 Hygieneprodukte gespendet.

Charity Beauty – Gesundheit vor Schönheit

Unter dem Motto Gesundheit vor Schönheit produziert Beiersdorf die Produktion von medizinischen Desinfektionsmitteln innerhalb seines europäischen Produktionsnetzwerks und unterstützt damit den gesamtgesellschaftlichen Kampf gegen die Coronavirus Pandemie. In einem ersten Schritt stellt das Unternehmen 500 Tonnen der dringend benötigten Mittel für zentrale öffentliche Einrichtungen und Einsatzkräfte zur Verfügung.

In enger Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden werden die Desinfektionsprodukte zunächst vorrangig Kliniken und Krankenhäusern, medizinischem und pflegendem Personal sowie weiteren öffentlichen Funktionen wie Polizei und Feuerwehr auf Basis konkreter Versorgungsbedarfe zur Verfügung gestellt. So soll eine möglichst schnelle und effiziente Lieferung der Desinfektionslösungen direkt ab Werk an die Einsatzkräfte gewährleistet werden.

Fotos: Courtney-Hedger

 

 

You Might Also Like

error: marinajagemann.com