Aesthetic Medicine Body Top-Thema

Fett weg ohne OP

Fett weg ohne OP, Fett einfach wegfrieren: Klingt traumhaft? Ist machbar. Zumindest, wenn man sich in die Hände ausgewiesener Spezialisten begibt, wie in der „skin concept body lounge“ in München. Hier geht es ausschließlich um das Thema Körper-Behandlungen. Eingesetzt wird vor allem das nicht invasive Verfahren CoolSculpting.

Im Interview zum Thema Fett weg ohne OP erklärt die renommierte Dermatologin Dr. Patricia Ogilvie zunächst warum die Technik tatsächlich funktioniert, worauf es zu achten gilt und für wen sie besonders gut geeignet ist bevor wir live bei einer Behandlung dabei sein dürfen.

Fett weg ohne OP. Warum setzten Sie CoolSculpting in Ihrer Praxis ein?

CoolSculpting ist eine standardisierte Technik, wenn es um die nicht invasive Reduktion von Fett mit Kälte geht – also die sogenannte Kryolipolyse. Es ist ein FDA zertifiziertes Verfahren (als einziges Kryolipolyse System weltweit), entwickelt in den USA. Mir war wichtig, dass es eine gute Studiendatenlage zu den Ergebnissen gibt, die wissenschaftlichen Ansprüchen genügt und vor allem auch, dass die Sicherheit für meine Patienten gewährleistet ist.

Fett weg, BeispielfotoWie genau funktioniert die Fett weg Behandlung?

Grundsätzlich kann man sagen: Fett reagiert auf Kälte. Es gibt eigentlich so gut wie niemanden, bei dem die Methode nicht funktioniert. Die Regel dazu lautet: „If you can squeeze it, you can freeze it“ – also wo man mit den Fingern kneifbares Fettgewebe spürt, kann man es mit Kälte behandeln. Die technische Herausforderung liegt darin, die Fettzellen mit Kälte zu eliminieren aber die darüberliegende Haut zu schonen. Das gelingt mit den Applikatoren von  CoolSculpting. Wir verwenden bei den Behandlungen oft mehrere Applikatoren – die gibt es für nahezu alle Körperregionen – und haben in der Praxis deshalb vier Geräte.

Was passiert dann?

Die durch die Kälte abgestorbenen Fettzellen werden über mehrere Wochen von körpereigenen Zellen abgetragen. Das ist ein natürlicher (ungefährlicher) körperlicher Prozess.

Das heißt jedoch, die Wirkung tritt nicht sofort ein?

Genau. Der gesamte Prozess des Fettabbaus dauert etwa sechs bis acht Wochen, so lange muss sich der Patient also gedulden. Die Ergebnisse sind aber eindeutig. Das CoolSculpting-Verfahren erzielt eine deutliche Reduktion der Fettzellen an der behandelten Stelle um bis zu 25 Prozent. Allerdings ist Fett sehr leicht. Das heißt, das Ergebnis sieht man weniger auf der Waage, als auf Fotos.

Und schließlich: Gibt es Kontraindikationen und Risiken?

Schwangere würden wir aus ethischen Gründen nicht behandeln und es gibt sehr seltene Autoimmunerkrankungen (die Patienten reagieren extrem auf Kälte) sowie eine spezielle Nesselsucht, die durch Kälte ausgelöst werden kann. Außerdem kann es zu Pigmentverschiebungen kommen, deshalb sollte man nach der Behandlung nicht in die Sonne gehen.

Und die Kosten?

In der “skin concept body lounge” werden die Behandlungen als Packages in Größen wie Konfektionsgrössen angeboten: Package XS (für 2.100 Euro inklusive 2 Ballancer Lymphdrainage Behandlungen gratis nach dem Treatment. Ersparnis 750 Euro), Package S für 3.000 Euro, und so weiter bis Package L 5.900 Euro (mit 3 gratis Ballancer Behandlungen, Rabatt insgesamt 2.500 Euro). Eine einzelne Applikation liegt zwischen 600 und 700 Euro. Allerdings: Für einige Regionen wie zum Beispiel die Hüfte bedarf es meist zwei Applikationen oder mehr; je nach Fläche und Patient.

WIE GENAU EINE BEHANDLUNG ABLÄUFT UND VORHER-NACHHER-ERGEBNISSE IN UNSERER CASE STUDY AM MONTAG, 20.1.20

Aufmacherfoto: Public Domain Pictures from Pixabay

You Might Also Like

error: marinajagemann.com