Aesthetic Medicine Face Top-Thema

Microneedling mit dem Dermaroller®

Powered by Dermaroller®

Mehr Ausstrahlung, weniger Falten, ein frischerer Teint. Besonders zur Partyzeit hat der Wunsch nach einem strahlenden Teint Hochkonjunktur. Mit speziellen Tools wie dem Dermaroller® gehen solche Wünsche in Erfüllung.

Das Prinzip besticht: Microneedling leistet Hilfe zur Selbsthilfe. Die Haut kommt wieder auf Hochtouren. Mit einem Microneedling soll die Haut nicht nur gestrafft, sondern auch nachhaltig regeneriert werden. Es entstehen durch kleine Einstiche Miniverletzungen, die der Haut den Impuls geben, sich wieder zu erneuern und zu verjüngen. Wie das funktioniert?

Am Anfang dem Treatment mit dem Original Dermaroller® wird die jeweilige Hautpartie mit einer Anästhesiesalbe vorbehandelt. Danach führt der Beauty-Doc den Dermarroller® mit minimalem Druck quer, längs und diagonal über die jeweilige Hautpartie, die dadurch pro Quadratzentimeter mit etwa 250 Mikroeinstichen behandelt wird. Insgesamt dauert die Behandlung etwa 30 Minuten. Es gibt keine Downtime, die Haut ist lediglich leicht gerötet. Die Rötung aber spätestens nach einem Tag wieder vollständig abgeklungen.

Microneedling: Stich für Stich schön

Die Idee hinter dem Microneedling: Je älter wir werden, desto mehr schwindet die Dichte und Stabilität der kollagenen Fasern in der Haut. Durch kleine Einstiche in tiefe Hautschichten sollen Miniverletzungen entstehen. Die Bindegewebsfasern bekommen dadurch den Impuls, sich zusammenzuziehen und zu straffen, ohne das es zu einer Narbenbildung an der obersten Hautschicht kommt, da diese bei der Behandlung nicht großflächig verletzt wird.

Sanfter Dreh für pralle Haut

Insgesamt wird die Reparaturfunktion der Haut gepusht. Sie produziert Wachstumsstoffe sowie neue Kollagen- und Elastinfasern. Narben und Falten werden dadurch von der unteren Hautschicht nach oben aufgefüllt und geglättet. Der Vorteil zu Laser- oder Peelingbehandlungen: die Haut wird nicht dünner, sondern gestärkt und damit in ihrer Schutzfunktion unterstützt.

Für wen ist ein Microneedling sinnvoll?

Sehr gut bewährt hat sich Microneedling bei allgemeinen Zeichen der Hautalterung, müdem oder schlaffem Bindegewebe, Cellulite, Dehnungsstreifen, Schwangerschaftsstreifen, Narben, Akne Narben oder Pigmentstörungen.

Dermaroller® werden besonders häufig für die Falten-Bekämpfung genutzt. Der Lifting-Effekt entsteht durch die „Aufpolsterung“ der Haut von innen. Ergebnis: Schon nach einer Behandlung mit dem medizinischen Dermaroller® kann sich das Hautbild verbessern. Empfohlen werden Behandlungen im Abstand von sechs bis acht Wochen. Die Wiederholungszahl richtet sich nach der Indikation.

Auch Cellulite kann durch regelmäßiges Derma-Rolling reduziert werden. Die Nadeln führen zu einer stärkeren Durchblutung des Bindegewebes und stärken die Hautstruktur. Das Ergebnis nach ein paar Wochen: Die Haut an Oberschenkeln und Po ist sichtbar geglättet.

Narben können verschwinden

Aknenarben können durch Microneedling deutlich verbessert werden. Das Hautrelief wird geglättet, wirkt straffer und Poren feiner. Auch Dehnungsstreifen können mit einem Dermaroller® optimiert werden. Viele Frauen leiden besonders an den Oberschenkeln und dem Po an den unliebsamen Narben. Die feinen Hautrisse verlieren durch eine regelmäßige Anwendung mit dem Dermaroller® ihre blasse Farbe und können gleichzeitig reduziert werden

Die Kosten für die Microneedling-Sitzungen beim Dermatologen liegen zwischen 100 bis 400 Euro  – abhängig von der Anwendungsfläche und der Hautstruktur.

Und wann ist ein Microneedling nicht die richtige Behandlung, gibt es auch Kontraindikationen? Bei allen entzündlichen Prozessen, insbesondere bei Herpes, sollte man auch das Treatment verzichten. Und schließlich: Wie sollte die Haut nach der Behandlung gepflegt werden? Oberste Regel: Auf ausreichenden Lichtschutz achten und direkte Sonneneinstrahlung für etwa drei Tage meiden.

 

 

You Might Also Like

error: marinajagemann.com